Architektenlogin

KAPO tritt KIimabündnis bei

In Pöllau bleibt man dem Holzweg treu.

Mehr erfahren

Kaum etwas hat die Unternehmenskultur von KAPO so geprägt wie der verantwortungsvolle Umgang mit seiner Umwelt. Mit der Mitgliedschaft beim Klimabündnis Österreich ist die steirische Traditionstischlerei nun dem größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerk Österreichs beigetreten. Im Zuge des Beitritts wurden bereits umgesetzte Maßnahmen zusammengefasst und zukünftige definiert.

Mit der Natur leben.

„Wer Holz wählt, hat sich für ein Leben im Einklang mit Umwelt und Natur entschieden. Wer mit unseren Fenstern und Türen aus Holz baut, setzt daher auf Handwerk statt auf Massenware. Holz war und ist die beste Wahl: Aus ökologischer, bauphysikalischer und ästhetischer Sicht. Und Ihrer Gesundheit zu Liebe.“

Stefan Polzhofer & Othmar Sailer

BEREITS UMGESETZTE MASSNAHMEN FÜR DEN KLIMASCHUTZ

  • Die Rahmen der Fenster werden ausschließlich aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt
  • Das Rahmenmaterial Holz ist besonders langlebig und durch das Service- und Wartungsangebot von KAPO wird die Lebensdauer nochmals verlängert
  • Fenster aus Massivholz sind durch ihren modernen Aufbau als Energiesparfenster einsetzbar
  • Holz strahlt dank seiner physikalischen Eigenschaften im Sommer keine Hitze und im Winter keine Kälte ab. Deshalb empfindet man Holzoberflächen immer als angenehm temperiert und kann Heizkosten sparen
  • Durch die Eigenschaft von Holz, die Feuchtigkeit der Raumluft zu regulieren, tragen Holzfenster außerdem zu einem behaglichen Raumklima bei. Elektrische Luftbefeuchter sind damit überflüssig
  • Verwendung von ausschließlich lösungsmittelfreien Farben und Lacken
  • KAPO Erzeugnisse werden verpackungsfrei ausgeliefert
  • Im Produktionsprozess abfallende Sägespäne werden genutzt, um das gesamte Werk zu beheizen
  • Beim Fuhrpark wurden vier Diesel-PKW durch einen Elektro-PKW und drei Hybrid-PKW ersetzt
  • Ladestationen für Elektrofahrzeuge wurden am Produktionsstandort installiert
  • Es wird ausschließlich CO2-freier Ökostrom bezogen

ZUKÜNFTIGE MASSNAHMEN FÜR DEN KLIMASCHUTz

  • Eigene Photovoltaikanlage am Produktionsstandort umsetzten
  • Fuhrpark bei Neuanschaffungen sukzessive optimieren (Modellentscheidungen auf Basis CO2-Ausstoß)
  • Lieferketten von Holz analysieren und gegebenenfalls umstellen
  • Oberflächenbehandlung auf Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien und Arbeitsmethoden evaluieren
  • Einführung eines Umweltmanagementsystems (ISO 14001) und EMAS Zertifizierung
  • Ökologische Incentives, zum Beispiel wenn Kunden an Kundenbefragungen teilnehmen

Zu den
Produkten.

Sie wissen bereits, was Ihnen gefällt? 
Hier finden Sie alle Produkte von KAPO im Überblick:
von Fenster, Türen bis hin zu Sonnenschutz und Zubehör.

Alle Fenster individuell nach Wunsch und nach Maß gefertigt!
  • Beratung anfordern.

Seit 1927 für Sie da.

T: +43 3335 2094-0 | M: office@kapo.co.at
Haben Sie Fragen?
Schreiben Sie uns.

    reCAPTCHA captcha